Reugeld


Reugeld
Reu|geld 〈n. 12
1. Zahlung, die einem Vertragspartner ermöglicht, vom Vertrag zurückzutreten
2. Zahlung eines Pferdebesitzers, wenn er ein zum Rennen angemeldetes Pferd nicht laufen lässt

* * *

Reu|geld, das:
1. (Rechtsspr., Wirtsch.) Geldsumme, die vereinbarungsgemäß beim Rücktritt von einem Vertrag zu zahlen ist.
2. (Rennsport) Geldbuße, die der Eigentümer zu zahlen hat, wenn er sein zu einem Rennen gemeldetes Pferd nicht teilnehmen lässt.

* * *

Reugeld,
 
1) Börsenwesen: Prämiengeschäft.
 
 2) Privatrecht: Geldsumme, von deren Zahlung die Vertragsparteien das Recht zum Rücktritt abhängig machen. Ein ohne die Zahlung des Reugelds erklärter Rücktritt ist aber dann wirksam, wenn der andere Vertragsteil die Erklärung nicht unverzüglich zurückweist (§ 359 BGB). Draufgabe.
 

* * *

Reu|geld, das: 1. (Rechtsspr., Wirtsch.) Geldsumme, die vereinbarungsgemäß beim Rücktritt von einem Vertrag zu zahlen ist. 2. (Rennsport) Geldbuße, die der Eigentümer zu zahlen hat, wenn er sein zu einem Rennen gemeldetes Pferd nicht teilnehmen lässt.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Reugeld — (et) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Reugeld — u. Reukauf, s.u. Reubuße …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Reugeld — Reugeld, s. Reuvertrag. In der Turfsprache heißt R. (engl. Forfeit) eine in der Rennproposition festgestellte Summe, die der Besitzer eines Rennpferdes zahlen muß. wenn er ein angemeldetes Pferd nicht laufen lassen will …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Reugeld — und Reukauf, s. Reuvertrag; bei Wettrennen Konventionalstrafe (engl. forfeit), die der Besitzer eines Rennpferdes zahlen muß, wenn er dieses angemeldet hat, aber nicht laufen lassen will …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Reugeld — (forfeit; arrhes; tassa di storno), tarifmäßige Nebengebühr, die erhoben wird, wenn der Versender eines Gutes die Zurückgabe desselben auf der Versand oder einer Zwischenstation der Beförderungsstrecke verlangt. In Deutschland und Österreich… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Reugeld — Reugeld, Reukauf, das Recht, wegen Reue von einem Vertrage zurückzutreten, mit Zurücklassung des schon bezahlten Geldes od. einer für diesen Fall bestimmten Summe …   Herders Conversations-Lexikon

  • Reugeld — Reu|geld (Rechtssprache Abstandssumme) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Reugeld, das — Das Reugèld, S. Reukauf …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Reuvertrag — (Pactum displicentiae), die einem Vertrag beigefügte Verabredung, daß es einem oder beiden Vertragschließenden freistehen solle, nach Belieben wieder zurückzutreten. Das Bürgerliche Gesetzbuch behandelt in den § 346–361 nur das vertragsmäßige… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wettrennen — (Wettlauf, Preislauf), das Laufen, Reiten u. Fahren über eine gewisse Strecke od. in einer bestimmten Zeit, nach einem gegebenen Ziele, wobei dem zuerst am Ziele Anlangenden ein Preis zuertheilt wird. I. Geschichte der W. Die W. zum Zweck der… …   Pierer's Universal-Lexikon